Anschrift
Gemeinde Timmendorfer Strand
Strandallee 42
23669 Timmendorfer Strand

Kontakt
E-mail: info(at)timmendorfer-strand.org
Telefon: 04503 807-0
Tefefax: 04503 807-211

Öffnungszeiten
Montag - Freitag  08.30 - 12.00 Uhr
Montag                14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag          14.00 - 17.00 Uhr

Sprechstunden der Bürgervorsteherin
Termine nach Vereinbarung
Telefon 04503 807-0

Kontaktdaten anzeigen

Klimaschutz

Zwei Konzepte und viele Ideen

... das sind die Bausteine, mit denen sich die Gemeinde Timmendorfer Strand in Zukunft dem Klimawandel stellen will.

Auf dem Weg zu einer nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Gemeindestruktur konnte die Gemeinde Timmendorfer Strand Fördermittel zur Erarbeitung zweier Klimaschutzteilkonzepte von der KLIMASCHUTZINITIATIVE des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erhalten. Gefördert wird das Klimaschutzteilkonzepte „klimafreundliche und zukunftsweisende Mobilität“ mit dem Förderkennzeichen 03KS6742 und einer Laufzeit von Januar 2014 bis März 2015. Beauftragt mit der Erstellung dieses Konzeptes wurde die Firma TJM Consulting.  Parallel wurde das Klimaschutzteilkonzept mit dem Förderkennzeichen 03KS6805 und dem Titel „Klimaschutz in eigenen Liegenschaften“ von dem Ingenieurbüro Wienecke, Hillebrecht und Partner ausgearbeitet. Im Verlauf der letzten Monate sind diese Konzepte fertig gestellt worden und nicht nur  hinsichtlich der Reduzierung von Emissionen (Lärm und Luftverschmutzung) sind sie als Chance für die Gemeinde zu sehen, sondern auch im Hinblick auf die Gemeindestrukturen.

Im Rahmen des Mobilitätskonzeptes standen die Verkehrsflüsse und -strukturen sowie die Verkehrslast im Vordergrund. Ziel ist es, die Verkehrssituation so weit zu regulieren, dass sich nachhaltig eine deutlich messbare Reduktion der Emissionen einstellt und das Ortsbild beruhigt wird.

Das Konzept "eigene Liegenschaften" dokumentiert und bewertet den derzeitigen Zustand der gemeindeeigenen Liegenschaften.
Eine Auswahl an gemeindeeigenen Gebäuden wurde im Hinblick auf den baulichen und wärmetechnischen Zustand sowie die vorhandene Technik untersucht. Im Ergebnis wurden Vorschläge für nicht investive und investive Energiesparmaßnahmen sowie deren Priorisierung erarbeitet. Auch ein Konzept zur Bilanzierung der Energieverbräuche wurde erarbeitet.


Nach dem verwaltungsinternen Start der Konzepte in der ersten Hälfte des Jahres wurden mit einer gemeinsamen öffentlichen Veranstaltung am 08.09.2014 im Haus des Kurgastes in Niendorf auch alle anderen Beteiligtenkreise zum Mitwirken aufgefordert. Ziel war es, die Konzepte möglichst an alle Bedürfnisse der Gemeinde anzupassen.

Die Projektleitung der Verwaltung konnte im Verlauf des Prozesses auf eine Vielzahl an Mitwirkenden zurückgreifen. Ein Workshop mit den Beteiligten der Verwaltung, den Hausmeistern und Mitarbeitern des Bauhofs, gab dem Liegenschaften Konzept den notwendigen Rahmen. Drei rege besuchte Workshops zu den Themen individuelle Mobilität, Fuß- und Radverkehr, sowie Lastverkehr brachten tolle Ergebnisse und Ideen, die im Konzept der Mobilität aufgegriffen werden konnten. Aufgerufen waren alle interessierten Kreise der Gemeinde, ob Politiker, Bürger oder Geschäftsmann, jeder war willkommen und konnte seine Belange und Wünsche in Bezug auf die Mobilität vorbringen.